radwanderfreunde-bw

Wanderung am Schluchtensteig von St.Blasien nach Wehr 25.04. bis 27.04.2014

Die Bilder zu dieser Wanderung erscheinen als Dia-Schau!


Bitte beachten:
Hinweis zum Ansehen der Bilder als Dia-Schau

Du kannst die Bilder einzeln ansehen, in dem Du sie einzeln anklickst. Wenn Du Dir die Bilder im Vollbildmodus ansehen möchtest dann klicke unten rechts auf den Pfeil im offenen Rechteck. Als Diaschau kannst Du die Bilder ansehen in dem Du dann unten rechts auf den Wiedergabepfeil klickst.  Wenn du den Vollbildmodus wieder verlassen möchtest, dann drücke auf der Tastatur die Esc Taste.

Der 1.Tag 

      

von St. Blasien nach Todtmoos


Am Freitagmorgen den 25.04.2014 um 07 Uhr 15  sind wir mit Pkw`s vom Emmendinger Festplatz aus nach Todtmoos gefahren. In unserem Standquartier -Gästehaus Roseneck- in Todtmoos angekommen konnten wir unerwartet schon unsere Zimmer beziehen. Da wir morgens früh losgefahren sind hatten wir in Todtmoos noch genügend Zeit uns auf die Wanderung vorzubereiten, Schuhe anziehen und so. Mit dem Linienbus sind wir dann nach St.Blasien gefahren zu unserem Ausgangsort unserer heutigen Wanderung -St. Blasien-.

 

In St.Blasien angekommen haben wir erst einmal in einem Kaffee unser 2.Frühstück zu uns genommen. Danach ging es dann, wenn man schon in St.Blsien ist, den Dom besichtigen. Nach unserer Dombesichtigung ging es dann auf unseren Wanderweg Richtung Todtmoos. Und schon ging es die erste Stunde ganz schön hoch, mit schönen Aussichten auf Sankt Blasien und Umgebung, bis zum Aussichtsturm ''Lehenkopf''. Ab nun ging es dann weiter, über .......(siehe Bilder)......mit gemächlichen und nicht mehr so langen Anstiegen an einem Stück, nach Todtmoos.

Der 2.Tag

 

Gut ausgeruht, und nach unserem guten Frühstück im Gästehaus Roseneck ging es wieder auf unsere Wandertour. Entgegen dem eigentlichen Wanderverlauf von Todtmoos in Richtung Wehr, haben wir uns dazu entschieden mit dem Bus in Richtung Wehr zu fahren und ab der -Bushaltestelle am Schluchtensteig- in Richtung Todtmoos zu laufen. Erstens ist es meines Erachtens besser und angenehmer in einem Bachtal bergan zu gehen anstadt bergab. Zweitens war es dann egal, ob wir früher oder später in Todtmoos ankommen, denn wir waren somit von keinem Bus für die Rückfahrt abhängig.

 

Leider war es am frühen morgen recht diesig so dass die Aussicht am vormittag nicht die beste war. Aber was hat ein Wandermitglied gasagt: ,,gut das ich nicht gesehen habe das es in der schlucht so steil bergab geht, somit habe ich meine Tiefenangst auch nicht überwinden müssen''. Trotz allem, es gibt auf dieser Strecke keine gefährliche Strecke aber man sollte auf den Weg schauen. Und will man doch spazierengucken, sollte mann immer schön stehen bleiben, dann kommt man auch nicht ins stolpern. Den Streckenverlauf kannst Du Dir bei den Bildern ansehen. Einige Bilder sind aus der Vorwanderung die ich mit Wanderfreund Hermann durchgeführt habe.

Der 3. Tag

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag( der Sonntag wäre unser 3.Wandertag gewesen) hat es leider angefangen zu regnen. Am Sonntag Morgen hat es dann so heftig geregnet, das wir nach dem Frühstück beschlossen haben die heutige Wanderung nicht vorzunehmen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir werden an irgendeinem Tag wenn es besseres Wetter ist den Rest der Schluchtensteigtuor außerplanmäßig und kurzfristig planen und durchführen. Wer dann Lust und Zeit hat ist herzlich eingeladen mit zu wandern.

Fazit:

 

Es waren schöne Tage mit viel Spass und gute Laune in der Wandergruppe. Die Getränke und das Essen am Abend in der Gaststätte nebenan haben uns gut getan und gestärkt für den nächsten Wandertag. Auch wenn der Sonntag kein Wandertag mehr war. Die Zimmer und das Frühstück im Gästehaus Roseneck waren laut allgemeinen Tenor gut, so dass das Haus auf jeden Fall weiter zu empfehlen ist.

Mir hat es als Wanderführer viel Freude gemacht so eine Wandergruppe zu führen. Bei soviel gute Laune würde ich wieder mal eine Gruppe führen.

Es grüsst Euch

Werner

 
radwanderfreunde-bw [-cartcount]